Home » Locken Shampoo: Auf diese Inhaltsstoffe solltest Du verzichten

Locken Shampoo: Auf diese Inhaltsstoffe solltest Du verzichten

Jeder, der Locken hat, verzweifelt oft am passenden Shampoo. Locken brauchen aufgrund ihrer Struktur besonders viel Pflege und Zeit. Alles über Locken Shampoos und weitere Tipps für Dein lockiges Haar findest Du hier.

Generelle Tipps bei lockiger Haarpracht

Locken sind speziell. Sie treiben Dich manchmal in den Wahnsinn, weil sie einfach nicht so liegen wollen, wie sie sollen. Oft kämpfst Du bestimmt auch mit trockenen Haaren – und bei Locken ist das doppelt so schlimm.

Das A und O für Deine Locken ist genug Feuchtigkeit. Aufgrund der Struktur Deiner Haare sind diese anfälliger für Spliss und Co. Deshalb ist es ungemein wichtig, dass Du für eine ausreichende Pflege sorgst. Um für genau diese Pflege zu sorgen, solltest Du etwa einmal die Woche eine Haarmaske über Nacht einwirken lässt. Am besten achtest Du hier auf Inhaltsstoffe wie Kokosnuss, Jojoba oder Arganöl.

Genauso wichtig ist es, Dein Haar richtig zu stylen. Verzichte am besten auf den Föhn und benutze einen Diffusor bzw. lass Deine Haare einfach an der Luft trocknen. Ein Föhn ist viel zu aggressiv und wird Deine Locken nur austrocknen! Liegen Deine Locken erstmal in Form, solltest Du darauf verzichten, sie ständig zu berühren. Das macht die komplette Struktur Deiner schönen Haarpracht kaputt.

Es kann natürlich passieren, dass Deine Locken zwischen den Haarwäschen an Struktur verlieren. Das ist vollkommen normal, nervt aber trotzdem. Hierfür gibt es spezielle Lockenauffrischungssprays, mit denen Du Deine Locken auffrischen kannst. Alternativ kannst Du auch nach dem ausgiebigen Kämmen ein Serum in Dein Haar geben, Deine Haare dann flechten und das Serum eine halbe Stunde einwirken lassen.

Nach dem Waschen Deiner Haare achtest Du am besten darauf, dass Deine Haare nicht mehr allzu nass sind. Anschließend gibst Du etwas Spülung in Deine Haarlängen. Nach einer kurzen Einwirkzeit kannst Du Deine Haare einfach kämmen. Das solltest Du immer von unten nach oben machen, da sonst Frizz- oder Haarbruchgefahr entsteht! Die Spülung auswaschen – und fertig ist Deine tolle Lockenpracht!

Locken Shampoos – das gilt es zu beachten

Es ist Dir bestimmt schon klargeworden, dass die Pflege von Locken sich oft als schwierig gestaltet. Dabei muss die Wahl des Shampoos nicht immer schwerfallen, sondern es gilt nur einige wenige Dinge zu beachten. Und nein – Du bekommst keine Locken mit einem Locken Shampoo!

Diese Inhaltsstoffe sind unvorteilhaft für Locken

Du solltest beim Kauf Deines Locken Shampoos unbedingt auf Sulfate verzichten. Dieser Stoff sorgt eigentlich dafür, dass Dein Shampoo schön schäumt und damit Verschmutzungen besser entfernt werden können. Doch nicht nur das: Sie trocknen Deine Locken auch aus. Das ist das Allerletzte, was Deine sowieso schon anfälligen Locken brauchen. Auch Alkohol erzielt einen ähnlichen Effekt und belastet Deine Locken nur.

Weiterhin solltest Du die Finger von Silikonen lassen. Vor allem für Locken sind Silikone absolut nichts! Da sich die Silikone wie ein Mantel um Deine Haare legen, kann es sein, dass Deine Locken an Sprungkraft verlieren und alles andere als schön liegen. Wenn Du auf Silikone verzichten willst, achte nur darauf, vorher ein Tiefenreinigungsshampoo mit Sulfaten zu benutzen, denn sonst bleiben die Silikone auf Deinem Haar!

Was sind wichtige Inhaltsstoffe in Locken Shampoos?

Deswegen solltest Du auf pflegende Inhaltsstoffe achten. Ähnlich wie bei den Haarmasken sind Argan-, Rizinus- und Jojobaöl, Kokosnuss, Avocado, Olive, Honig oder Shea Butter tolle Inhaltsstoffe, die Deiner Lockenpracht die nötige Feuchtigkeit spenden. So wird auch der nervige Frizz verhindert!

Auch Proteine werden Deinen Locken guttun. Diese Proteine treten in Form von Hafer, Kollagen oder Keratin auf. Mithilfe derer werden Deine Haare wunderschön elastisch und gelangen an Sprungkraft. Da Locken normalerweise eher anfällig für Spliss sind, sind Proteine genau das Richtige!

Lockiges Haar ist nicht immer schwer zu zähmen

Ja – Deine Locken können Dir den letzten Nerv rauben. Trotzdem muss die Pflege Deiner Haare nicht unbedingt schwer sein. Das Wichtigste für Deine Locken ist viel Feuchtigkeit, damit Spliss verhindert wird. Am besten achtest Du auf Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Kokosnuss oder ähnliches – also alles, was für viel Feuchtigkeit sorgen wird. Verzichte stattdessen auf Sulfate, Silikone und Alkohol. Wenn Du diese kleinen Dinge beachtest, fällt Dir die Haarpflege auf jeden Fall leichter!

Lockiges Haar – Häufig gestellte Fragen

Auf welche Inhaltsstoffe solltest Du bei Locken Shampoos verzichten?

Du solltest auf Silikone, Alkohol und Sulfate verzichten. Also alle Inhaltsstoffe, die Dein Haar zusätzlich austrocknen und beschweren.

Was sollte in einem guten Locken Shampoo drinnen sein?

Alles, was Feuchtigkeit spendet, ist perfekt! Am besten wählst Du ein Locken Shampoo, in dem Jojoba-, Argan- oder Rizinusöl, Kokusnuss, Olive, Honig, Avocado oder Shea Butter enthalten sind.

Was ist neben dem Locken Shampoo noch wichtig?

Es gibt einige Tipps für Deine Locken! Beispielsweise solltest Du auf Hitze in Form eines Föhns verzichten. Auch ein Lockenauffrischungsspray kann wahre Wunder bewirken. Für mehr Feuchtigkeit ist das Verwenden einer Spülung essenziell!

Quellen

Related Posts